, Chrétien Linus

UBR GOES NLA

Unihockey Basel Regio steigt in die Nationalliga A auf.

Der Traum ist Realität geworden. Basel Regio wird im nächsten Jahr in der höchsten Schweizer Unihockeyliga spielen. In einer hitzigen Affiche können die Basler ihren ersten Matchball nutzen und die Serie und das Spiel mit 4:1 zu gewinnen. Vor zahlreichen mitgereisten Fans zeigte UBR am Dienstagabend zwar bei weitem nicht die beste Saisonleistung, jedoch stand am Schluss trotzdem der lang ersehnte Aufstieg fest. Nachdem man in den letzten 4 Jahren je zweimal in den Aufstiegsspielen und an Corona gescheitert war, konnte die Basler Equipe in der Saison 21/22 nicht mehr gestoppt werden. Topscorer und GM Mendelin sagt, sichtlich gerührt: "Ich bin extrem stolz auf die Manschaft, es ist ein unglaubliches Gefühl mit Basel in der NLA zu stehen." Nach dem Aufstieg in die NLB 2016 ist es nun die zweite Promotion in der noch jungen Geschichte des Clubs. Ein herzliches Dankeschön geht auch an Ad Astra Sarnen, welche den Basler ein hart geführtes aber faires Duell geboten hat. Über weite Teile der Serie begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe, wobei das 4:1 am Ende sicher verdient ist. Nachdem es nach zwei Spielen 1:1 in Siegen stand, konnten die Basler sich stärker steigern als die Obwaldner und gewannen die nächsten drei Spiele schlussendlich mit jeweils mindestens drei Toren Abstand (8:2, 6:1, 4:1) und vor allem die Defensive um Torhüter Coray konnte überzeugen. Das Team wird sich nun primär den Feierlichkeiten widmen, bevor es in die Vorbereitung für das neue Abenteuer NLA geht. Hopp UBR!