, Stalder Sanora, Sägesser Hanna

Geglückter Rückrundenstart für UBR

Die Basler Frauen holen sich zu Beginn der Rückrunde drei wichtige Punkte. In einem hart umkämpften Auswärtsspiel gegen die Visper Lions setzt sich UBR zum Schluss mit 5:4 durch.

Nach einem freien Samstag reisten die Frauen von UBR am Sonntag mit dem Zug nach Visp. Damit der Anschluss in der Tabelle nicht verloren geht, war ein Sieg sozusagen Pflicht.

Zum Start des Spieles zogen sich die Visper Lions zurück und warteten auf den ersten Fehler der Baslerinnen. Bereits in der fünften Minute gelang den Visperinnen so auch der Führungstreffer. Die Baslerinnen hatten aber eine Antwort bereit und glichen das Spiel in der siebten Minute wieder aus. Durch einen schön ausgeführten Freischlag in der Angriffszone konnten die Baselrinnen in der 16. Minute sogar in Führung gehen. Drei Minuten vor Drittelsende mussten sich die Baslerinnen einer Strafe unterziehen. Doch nur kurz darauf wurde auch auf Seite der Visper Lions eine Strafe ausgesprochen und so wurde für eine knappe Minute vier gegen vier gespielt. Zur ersten Pause stand es 2:1 für die Damen von UBR.

Mit dem noch immer andauernden Überzahlspiel für das Gastteam, ging es weiter in das zweite Drittel. Leider gelang es den Baslerinnen nicht, dieses zu nutzen und ein weiteres Tor zu erzielen. Durch eine unkonzentrierte Phase in der Defensive, gelang den Walliserinnen der Ausgleichstreffer zum 2:2. Auch im zweiten Drittel bremsten sich die Basler Frauen mit einer Strafe aus. Die Visperinnen konnten das Überzahlspiel jedoch abermals nicht nutzen. Durch einen dummen Abpraller im Basler Slot gelang dem Heimteam jedoch kurz nach Ablauf der Strafe erneut die Führung. Doch auch auf dieses Gegentor wussten die Baslerinnen zu reagieren und trafen gleich zwei Mal. So stand es zur zweiten Pause 3:4 für Basel. Das Team von UBR war durch diese Führung sehr zuversichtlich gestimmt, die Punkte nach Hause fahren zu können, waren in den letzten Spielen die letzten Drittel jeweils die stärksten gewesen.

Das Ziel für das letzte Drittel war klar: die Führung sollte nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Doch auch im dritten Abschnitt musste eine Strafe eingesteckt werden. Das Boxplay, sowie die Basler Torhüterin leisteten gute Arbeit und auch diese Strafe konnte überstanden werden. In der 55. Minute gelang es dem Gastteam sogar, das Polster etwas zu erhöhen. Mit zwei Toren Vorsprung kamen die Frauen von UBR dem Sieg nun deutlich näher. Durch das Ersetzen der Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin gelang den Waliserinnen das Anschlusstor. Auf der Uhr standen zu diesem Zeitpunkt jedoch nur noch 13 Sekunden. Nach einem gewonnenen Bully konnten die Baslerinnen die Zeit herunterspielen und den dritten Saisonsieg Tatsache werden lassen.

Der Sieg im ersten Rückrundenspiel war für UBR sehr wichtig, konnte der Anschluss an die mittleren Plätze der Tabelle doch gewahrt werden. Obwohl gegen das Tabellenschlusslicht nicht das beste Spiel gezeigt wurde, konnten die Baslerinnen die 3 Punkte mit dem Zug nachhause bringen. Für die beiden Heimspiele am nächsten Wochenende muss auf jeden Fall noch eine Leistungssteigerung her. Dennoch schauen die Basler Frauen zuversichtlich nach vorne und sind überzeugt, auch am nächsten Wochenende punkten zu können. Am Samstag steht um 16:00 Uhr das Duell mit Yverdon auf dem Programm. Gegen die Westschweizerinnen holten die Baslerinnen bereits in der Hinrunde drei Punkte. Am Sonntag geht es dann um 17:00 Uhr weiter gegen die Hot Chilis. Mit den Zürcherinnen hat UBR nach der 1:6 Klatsche aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Beide Spiele werden in der heimischen Sandgrube ausgetragen.

Visper Lions - Unihockey Basel Regio 4:5 (1:2, 2:2, 1:1)

BFO Visp, Visp. 72 Zuschauer. SR Bitterli/Wantz.

Tore: 5. T. Ummel (V. Aegerter) 1:0. 8. J. Kesälä (N. Kramer) 1:1. 16. M. Gass (F. Wollschlegel) 1:2. 22. L. Kalbermatter (C. Landmesser) 2:2. 29. N. Passeraub (C. Landmesser) 3:2. 32. N. Kramer 3:3. 40. N. Kramer (N. Stocker) 3:4. 55. N. Stocker (S. Kramer) 3:5. 60. C. Landmesser (N. Passeraub) 4:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Visper Lions. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.