suchen
News

24 Sep 2018

HNLB: Licht und Schatten in der ersten Doppelrunde der Saison

Author: HNLB  /  Categories: HNLB  / 

 

Am Samstag konnten die NLB-Herren von Unihockey Basel Regio dank einer Leistungssteigerung gegen Ticino Unihockey die drei Punkte in Basel behalten und einen 6:3-Sieg feiern. Am Sonntag jedoch folgte der Dämpfer. Ein desolates Basel Regio konnte keine Punkte aus Sargans mit ans Rheinknie nehmen und verlor deutlich mit 12:5.

Positiv starteten die Basler in dieses intensive Wochenende, denn gegen Ticino Unihockey war man in der Vereinsgeschichte stets als Sieger vom Platz gegangen. Nach dem verpatzten ersten Saison-Heimspiel (Niederlage in der Verlängerung) gegen Ad Astra Sarnen wollten die Basler gegen die Tessiner zur alten Heimstärke zurückfinden.

Der Start ins Spiel glückte den Hausherren. M. Jolma konnte die Basler erfolgreich in Führung bringen. Doch wer meinte, dies sei erst der Anfang eines Basler Schaulaufens, täuschte sich. Anstatt weitere Tore zu schiessen, bekam man sie hinten. Der Gastgeber lief also von nun an einem 1:2-Rückstand hinterher, an dem sich das Team noch lange die Zähne ausbeissen sollte.

Das zweite Drittel begann dann extrem turbulent. Das Heimteam kam zu mehreren Überzahl-Möglichkeiten, konnte aus diesen jedoch kein Profit schlagen. Vor dem gegnerischen Tor erwiesen sich die Basler als zu harmlos oder sie scheiterten gleich etliche Male am Pfosten. Es waren zwar die Gastgeber, welche der Partie den Stempel aufdrückten, ein Tor wollte ihnen jedoch bis zur zweiten Drittelspause einfach nicht gelingen.

“Jeder muss mehr Verantwortung übernehmen und der sein, welcher das Tore erzielen möchte“, so die Devise des Staffs fürs letzte Drittel. Mehr als 30 Minuten waren seit dem letzten Tor vergangen ehe N. Schwob die Basler endlich erlösen und das Score ausgleichen konnte. Doch so schön der Ausgleich auch war, kurz darauf war dieser auch schon wieder Geschichte mit dem dritten Tessiner Treffer.

Neue Impulse sollten die Dynamik auf Basler Seite verbssern, die Blockzusammenstellung wurde geändert, und dies mit Erfolg: Das 3:3 von C. Blank war der Startschuss zum Basler Schlussspurt, denn plötzlich kamen die Tore fast schon im Minutentakt. M. Jolma, R. Schmid und C. Wildi konnten dem Heimteam zum Schluss doch noch den 6:3-Sieg sichern.

 

Unihockey Basel Regio - Ticino Unihockey 6:3 (1:2, 0:0, 5:1)

Sandgruben, Basel. 129 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.

Tore: 8. M. Jolma (P. Mendelin) 1:0. 10. D. Monighetti (J. Rautiainen) 1:1. 12. J. Fors 1:2. 45. N. Schwob (P. Mendelin) 2:2. 46. J. Sarka (J. Rautiainen) 2:3. 53. C. Blank (N. Schwob) 3:3. 55. M. Jolma (T. Vojtisek) 4:3. 56. R. Schmid (C. Wildi) 5:3. 58. C. Wildi (N. Schwob) 6:3.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 4mal 2 Minuten gegen Ticino Unihockey.

Live-Ticker

 

Die Basler wussten, dass es beim UHC Sarganserland nicht einfach werden würde, denn in den letzten zwei Saisons musste sich UBR jeweils auswärts gegen die konterstarken Sarganser geschlagen geben.

Die Basler begannen zwar nicht schlecht, doch bereits nach fünf Spielminuten deutete alles auf eine schwierige Aufgabe hin. Das Heimteam aus Sargans war von Anfang an bereit und zeigte eine hohe Kampfbereitschaft. Die Gäste verloren praktisch alle Zweikämpfe und auch der zweite Gegentreffer kurz darauf war für das Balser Wohlbefinden auch nicht wirklich hilfreich. Nun lag das Team bereits mit zwei Toren zurück. Die Basler zeigten sich ernüchtert. Dennoch konnten sie durch P. Schaffter den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Doch im Basler Spiel änderte sich nichts. Etliche Ballverluste der Gäste ermöglichten dem Heimteam zahlreiche Kontermöglichkeiten. So war das dritte Tor von Sarganserland noch vor der ersten Drittelspause die logische Folge daraus.

Klare Worte in der Pause änderten jedoch nicht viel am Basler Spiel. Die Bebbi waren in fast allen Situationen zu langsam, zu hastig oder zu wenig kampfbereit. Gute Einsätze wechselten sich ab mit zahlreichen komplett verpatzten Phasen. Im Mitteldrittel erzielten die Gäste zwar durch M. Jolma und T. Vojtisek zwei Tore, bekamen hinten jedoch deren drei. Mit einem 6:3 ging es in den Schlussabschnitt.

Ähnlich wie am Vortag versuchten die Coaches anhand einiger Wechsel in den Blockformationen, die Wende im Spiel herbeizuführen. Das 6:4 durch P. Mendelin brachte etwas Hoffnung zurück, doch schon bald mussten die Bebbi ihre letzten Hoffnungen auf einen Punktgewinn im fernen Sarganserland begraben. Die Basler vermochten einfach nicht mehr die nötige Energie auf den Platz zu bringen, um eine Wende einzuleiten – im Gegenteil: Basel Regio fiel nun komplett auseinander und kassierte in den letzten zehn Minuten noch weitere sechs Tore, zwei davon ins leere Tor. Da war der fünfte Treffer durch D. Kramer in der 57. Minute auch nicht mehr viel mehr als eine Randnotiz.

12:5 lautet das am Schluss klare Verdikt und es bleibt nicht viel anderes übrig, als das Spiel zu vergessen, die richtigen Lehren daraus zu ziehen und den Blick auf zukünftige Aufgaben zu richten. Denn in einer Woche ist Davos bereits wieder zu Gast in Basel und dann ist eine positive Reaktion nötig.

 

UHC Sarganserland - Unihockey Basel Regio 12:5 (3:1, 3:2, 6:2)

Sporthalle Riet, Sargans. 191 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.

Tore: 6. R. Blumenthal (F. Good) 1:0. 10. F. Good (C. Stucki) 2:0. 14. P. Schaffter (P. Mendelin) 2:1. 19. K. Jakob (F. Good) 3:1. 23. C. Stucki (P. Dort) 4:1. 30. M. Jolma (P. Mendelin) 4:2. 31. R. Blumenthal (F. Good) 5:2. 35. T. Vojtisek (D. Kramer) 5:3. 37. S. Pfiffner (C. Stucki) 6:3. 44. P. Mendelin 6:4. 49. C. Stucki 7:4. 50. R. Blumenthal (F. Good) 8:4. 53. D. Dietrich (R. Blumenthal) 9:4. 55. S. Koch (F. Good) 10:4. 56. F. Good (K. Jakob) 11:4. 57. D. Kramer (T. Vojtisek) 11:5. 58. C. Stucki 12:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Live-Ticker

 

 

 

 

 

Print

Number of views (361)      Comments (0)

Tags:

Name:
Email:
Subject:
Message:
x

Kontakte

Präsident:
Daniel Moser
+41 (0)79 828 83 62 
praesident@unihockeybaselregio.ch
Geschäftsführer:
Rainer Altermatt
+41 (0)79 692 98 07
gs@unihockeybaselregio.ch
Sportchef:
Patrick Mendelin
+41 (0)79 545 61 82
sport@unihockeybaselregio.ch

Anschrift

Unihockey Basel Regio
Postfach 837
4104 Oberwil

Postkonto: 60-735369-0
IBAN: CH93 0900 0000 6073 5369 0
BIC: POFICHBEXXX

Motivation & Mindset

Stammvereine