suchen
News

24 Sep 2018

DNLB: Sieg nach Verlängerung in einem hart umkämpften Spiel

Author: Nadia Kramer  /  Categories: DNLB  / 

 

Mit einem aufgrund von Verletzungen und dem nationalen U19 Zusammenzug reduzierten Kader reisten die Baslerinnen nach St. Gallen, um erneut auf Punktejagd zu gehen. Das Heimteam trat als Favorit zur Partie an, nach einem 10:3-Auftaktssieg gegen die Lejons Zäziwil am Wochenende zuvor.

Den Baslerinnen war klar, dass mit einer sehr schnellen Partie zu rechnen war, spielte Waldkirch-St. Gallen in der letzten Saison doch noch in der NLA. Die Gäste waren jedoch bestens darauf eingestellt, hatte Headcoach Jani Valli das Team doch hungrig auf einen Sieg und weitere Punkte gemacht.

Der Start ins Spiel gestaltete sich erfolgreich auf Seiten der Baslerinnen. Früh vermochten die Gäste in Führung zu gehen. Innerhalb von nur 3 Minuten gelang es dem Team aus Basel 3 Tore zu erzielen. Dies brachte das Heimteam in arge Verlegenheit. Die St. Gallerinen sahen sich entsprechend gezwungen, bereits ihr Timeout zu nehmen. Auf Basler Seite versuchte der Headcoach, die Spielerinnen auf dem Boden zu halten. Bis zur ersten Drittelpause konnte der Gastgeber noch auf 1:3 verkürzen.

Im zweiten Drittel startete das Heimteam erfolgreich. 12 Sekunden nach Anpfiff wurde auf 2:3 verkürzt und in der 25. Spielminute folgte dann der Ausgleichstreffer. Die Gäste liessen sich aber nicht beirren und setzten die Partie hart kämpfend fort. Dies wurde mit einem erneuten und sehr wichtigen Führungstreffer kurz vor der Drittelspause belohnt.

Nun wurde es ernst. Die St. Gallerinnen zeigten, dass sie in ihrem ersten Heimspiel der Saison keine Punkte verlieren wollten. Das Heimteam versuchte nun, die Baslerinnen gar nicht mehr ins Spiel zu lassen. Die Gäste hielten aber weiter dagegen und nutzten den hohen Druck der Gegnerinnen zu Konterchancen. In der 45. Spielminute fiel dann der Ausgleichstreffer. Die Baslerinnen hatten aber mit einem erneuten Führungstreffer eine prompte Antwort parat. Diese Führung war aber nur von kurzer Dauer, bereits 12 Sekunden später fiel wieder der Ausgleichstreffer.

Das 5:5 nach 60 Minuten bedeutete die Verlängerung. Auf beiden Seiten ergaben sich gute Torchancen. Beide Teams hätten den Sieg wohl verdient gehabt, die Baslerinnen zeigten aber, dass sie hungriger als die Gastgeberinnen waren. So gelang es den Gästen, eine knappe Minute vor dem Penaltyschiessen das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. J. Kesälä erzielte den Siegestreffer auf Zuspiel von P. Mandatova.

An diese gute Leistung müssen die Baslerinnen nun anknüpfen. Am nächsten Sonntag geht es weiter mit einem Auswärtsspiel gegen Lejons Zäziwil, bei dem es erfahrungsgemäss zu jedem Endresultat kommen kann.

 

Waldkirch-St. Gallen - Unihockey Basel Regio 5:6 n.V. (1:3, 2:1, 2:1, 0:1)

Athletik-Zentrum, St. Gallen. 45 Zuschauer. SR Kleinfeld/Senn.

Tore: 5. P. Mandatova 0:1. 5. S. Grieder (E. Steiner) 0:2. 6. E. Bröckelmann (P. Mandatova) 0:3. 11. I. Scherrer (A. Göldi) 1:3. 21. C. Resegatti (I. Bernhardsgrütter) 2:3. 25. L. Resegatti (C. Resegatti) 3:3. 40. P. Mandatova (E. Bröckelmann) 3:4. 46. I. Bernhardsgrütter (L. Resegatti) 4:4. 51. S. Kramer (N. Stocker) 4:5. 52. I. Bernhardsgrütter (L. Eschbach) 5:5. 70. J. Kesälä (P. Mandatova) 5:6.

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. Keine Strafen gegen Unihockey Basel Regio.

Liveticker

 

Print

Number of views (299)      Comments (0)

Tags:

Name:
Email:
Subject:
Message:
x

Kontakte

Präsident:
Daniel Moser
+41 (0)79 828 83 62 
praesident@unihockeybaselregio.ch
Geschäftsführer:
Rainer Altermatt
+41 (0)79 692 98 07
gs@unihockeybaselregio.ch
Sportchef:
Patrick Mendelin
+41 (0)79 545 61 82
sport@unihockeybaselregio.ch

Anschrift

Unihockey Basel Regio
Postfach 837
4104 Oberwil

Postkonto: 60-735369-0
IBAN: CH93 0900 0000 6073 5369 0
BIC: POFICHBEXXX

Motivation & Mindset

Stammvereine