suchen
News

27 Mrz 2018

HU21: Alles ausgeglichen nach dem ersten Wochenende

Author: Christoph.Blank  /  Categories: U21B  / 

 

Unihockey Basel Regio UHC Uster: 9:6

Am Samstag war es endlich soweit. Die U21-Junioren von Basel Regio empfingen den UHC Uster bei sich zu Hause zum ersten Spiel der Aufstiegs-Playoffs. Das Team der Basler zeigte sich motiviert und auch selbstbewusst, denn am Wochenende zuvor hatte man sich im Duell um die Qualifikation für die Aufstiegsspiele gegen Basserdorf-Nürensdorf souverän durchsetzen können. Andere Vorzeichen jedoch bei Uster. Die Zürcher mussten sich in den Liga-Playouts von Thun geschlagen geben und nun eine Zusatzschlaufe einlegen und um den Verbleib in der höchsten Liga zittern.

Die motivierten Basler hatten dann auch von Beginn weg das Spielgeschehen in der eigenen Hand. Schnell führte man mit 2:0 und verunsicherte den Gegner komplett. Bis zur ersten Pause kam sogar noch ein weiteres Tor zum 3:0-Pausenstand hinzu. Der Oberklassige wurde vom Unterklassigen vorgeführt.

Das selbe Bild im zweiten Drittel: Es gelang den Einheimischen sehr gut, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Zudem schossen die Basler weiterhin Tore. Insgesamt kamen vier UBR-Tore hinzu, einziger Wermutstropfen aus Sicht der Bebbi war das Gegentor während einer Unterzahlsituation. Das 7:1 der Basler war deshalb zu diesem Zeitpunkt des Spiels nicht unverdient.

„Wir können nun den Gegner im letzten Drittel etwas mehr laufen lassen und den Ball in unseren Reihen halten“, so die Worte von Peiponen, dem Trainer von Basel Regio. Dies klingt alles sehr schön, doch in der Praxis wurde dieses Vorhaben nicht nach den Vorstellungen des Trainers ausgeführt. Statt dass man den Vorsprung souverän herunterspielte, wurden die Basler nervös. Uster stand nun deutlich höher und provozierte damit leichtfertige Ballverluste beim Heimteam. Es wurde noch einmal richtig eng, doch auch eine fulminante Aufholjagd der Gäste, die sogar noch bis zum 8:6 herankamen, nützte nichts mehr. Die Basler konnten sich über den ersten Sieg in dieser Serie freuen und gewannen schliesslich mit 9:6.

 

Unihockey Basel Regio - UHC Uster 9:6 (3:0, 4:1, 2:5)
Sandgruben, Basel. 56 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 3. A. Spring (L. Bossard) 1:0. 5. N. Burri (A. Spring) 2:0. 18. Da. Schütz (E. Tambini) 3:0. 25. E. Tambini (A. Richard) 4:0. 30. E. Tambini (L. Bossard) 5:0. 32. J. Klöti (T. Stäubli) 5:1. 35. O. Steinhauser 6:1. 36. O. Steinhauser (F. Plozza) 7:1. 43. N. Heierli (T. Stäubli) 7:2. 51. N. Heierli (F. Schmid) 7:3. 53. M. Schmutz (G. Mühlemann) 8:3. 54. T. Stäubli (S. Forrer) 8:4. 55. R. Zimmermann (N. Heierli) 8:5. 60. T. Stäubli (N. Heierli) 8:6. 60. O. Steinhauser (K. Fluck) 9:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (S. Hauswirth) gegen UHC Uster.
 

UHC Uster Unihockey Basel Regio: 13:2

Am Sonntag stand das zweite Spiel an. Zuversichtlich reisten die Basler nach Uster, um dort den zweiten Sieg zu holen und damit dem Aufstieg noch näherzukommen.

Die Partie begann dann auch ganz nach dem Gusto der Gäste, die nach wenigen Minuten in Führung gingen. Trotz dieser Führung spürten die Basler, dass sie es heute mit einem anderen Gegner zu tun bekommen würden. Uster spielte sehr konzentriert und zielstrebig in Richtung Tor. Sie waren den Baslern zumeist einen Schritt voraus. Das logische Resultat waren Tore für die Zürcher. Bis zur ersten Pause schossen sie deren vier, und somit führte Uster 4:1.

„Wir müssen nun aufwachen und zu unserem Spiel zurückfinden“, hiess es von Seiten der Coaches. Doch die Bebbi konnten dies auf dem Feld nicht umsetzen. Man war oft einen Schritt zu spät und liess sich auf viele unnötige Strafen ein. So konnte aus Basler Sicht der Rhythmus nie gefunden werden, und Uster auf 8:1 davonziehen.

Es war ein Tag zum Vergessen für die Basler. Zwar konnten sie zu Beginn des dritten Drittels den Gegner etwas unter Druck setzen und zu ihrem zweiten Torerfolg kommen, doch ihr Gegenüber wusste sogleich gekonnt zu antworten. Es resultierte schliesslich ein 13:2 für Uster.

Das Resultat ist zwar hoch, doch gewonnen bzw. verloren wurde damit nur ein Spiel. Es steht nach dem ersten Wochenende 1:1 und am nächsten Samstag kommt es in der Sandgrubenhalle in Basel zum nächsten Kracher: zum wegweisenden dritten Spiel dieser Serie.

 

UHC Uster - Unihockey Basel Regio 13:2 (4:1, 4:0, 5:1)
temporäre Dreifachhalle Buchholz, Uster. 129 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 4. L. Bossard (A. Spring) 0:1. 7. T. Stäubli (R. Schubiger) 1:1. 10. F. Schmid (M. Zürcher) 2:1. 12. R. Schubiger (J. Klöti) 3:1. 16. J. Niedermayr 4:1. 25. T. Stäubli (N. Heierli) 5:1. 31. T. Stäubli 6:1. 36. T. Stäubli (J. Klöti) 7:1. 39. R. Zimmermann (F. Schmid) 8:1. 42. N. Burri (A. Spring) 8:2. 48. N. Heierli (R. Schubiger) 9:2. 50. J. Niedermayr (R. Zimmermann) 10:2. 51. R. Schubiger (T. Stäubli) 11:2. 54. J. Klöti (N. Heierli) 12:2. 59. F. Karlsson (R. Schubiger) 13:2.
Strafen: keine Strafen. 5mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

 

Print

Number of views (654)      Comments (0)

Tags:

Name:
Email:
Subject:
Message:
x

Kontakte

Präsident:
Daniel Würmlin
+41 (0)61 721 08 88 
praesident@unihockeybaselregio.ch
Geschäftsführer:
Rainer Altermatt
+41 (0)79 692 98 07
gs@unihockeybaselregio.ch
Sportchef:
Patrick Mendelin
+41 (0)79 545 61 82
sport@unihockeybaselregio.ch

Anschrift

Unihockey Basel Regio
Postfach 837
4104 Oberwil

Postkonto: 60-735369-0
IBAN: CH93 0900 0000 6073 5369 0
BIC: POFICHBEXXX

Motivation & Mindset

Stammvereine